Home Kontakt Impressum
Recherche:
Bücher
Personen
Orte
Quellensuche
Bildarchiv
Das Projekt
Der Historiker
Aktuelles
Urheberrecht
Links

Orte

Suchbegriff:
Alle anzeigen Hilfe zur Suche Benutzung OrtsregisterBenutzerhinweise
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Adlhausen (Gde. Langquaid)
Schreibweise in Büchern: Adhausen, Ädlenhausen, Adlhausen, Ädlhausen, Atlhausen, Ätlhausen, Attlhausen, Ättlhausen, Äthlhausen, Eckellhausen, Edellhausen, Edlhausen
Siehe auch: Alzhausen
Erwähnt in Buch/Bücher: 1623, 1624, 1625, 1629, 1638, 1641, 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1648, 1651, 1652, 1653, 1654, 1655, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1669, 1670, 1671, 1674, 1675, 1680, 1687, 1691, Bierregister 1629

Affecking (Gde. Kelheim)
Schreibweise in Büchern: Afeckhing, Afeckhüng, Afegging, Afekhing, Affeckhing, Affegging, Offekhing
von 1030 bis 1726 weltliche und von 1726 bis 1803 geistliche Hofmark; heute ein Ortsteil von Kelheim
Siehe auch: Ziegelstadel, Affecking, Nabberg, Oberfecking, Mitterfecking
Erwähnt in Buch/Bücher: 1612, 1613, 1623, 1624, 1625, 1629, 1637, 1638, 1641, 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1648, 1649, 1651, 1652, 1653, 1654, 1655, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1669, 1670, 1671, 1674, 1675, 1679, 1680, 1687, 1690, 1691, Bierregister 1629, Kassenbuch 1683, Kassenbuch 1684, Kassenbuch 1687

Affecking (Gde. Kelheim) o. Mitterfecking o. Oberfecking o. Peterfecking (alle drei Gde. Saal a.d. Donau)
Schreibweise in Büchern: Feckg, Feckhing, Vökhing
hier wird der Ort in der Quelle nur mit "Feckhing" bezeichnet
Siehe auch: Ziegelstadel, Affecking, Oberfecking, Mitterfecking
Erwähnt in Buch/Bücher: 1624, 1625, 1629, 1644, 1664, Bierregister 1629

Affeckinger Wald/Forst
Schreibweise in Büchern: Afeckhinger Gehilz, Afeckhingische Holz, Afekhinger Gehilz, Affeckher Holz, Affeckhinger Gehilz
der zur Hofmark gehörende Wald/Forst
Erwähnt in Buch/Bücher: 1613, 1647, 1652, 1655

Bäckerberg (Waldabteilung)
Schreibweise in Büchern: Jesuiterisches Gehilz, Pökhenberg, Randökhisches Herrschaffts Gehilz Pöckhenberg
der Name ist unsicher! Waldabteilung nahe Essing, zur Herrschafts Randeck gehörig
Erwähnt in Buch/Bücher: 1691

Bad Gögging
Schreibweise in Büchern: Gäckhing, Gäkhing, Gëckhing, Gegging, Gëgging, Gockhing, Göckhing, Goekhing, Gögging, Gögkhing, Gökhing
Erwähnt in Buch/Bücher: 1625, 1629, 1653, 1661, 1662, 1663, 1664, 1667, 1671, 1675, Bierregister 1629

Deckelstein (Gde. Pettendorf)
Schreibweise in Büchern: Degernstein
die Zuordnung ist aufgrund der Schreibweise unsicher
Erwähnt in Buch/Bücher: 1642

Deggenbach (Ober* / Unter*, Gde. Schierling)
Schreibweise in Büchern: Deckhenbach, Deckhendoch, Deckhenpach, Deggenbach, Deggenpach, Dekhenbach, Denckhebach, Detenpach, Döckhenbach, Döttenbach, Tegenbach, Tegerbach, Tegernbach, Tegernpach
Siehe auch: Oberdeggenbach, Unterdeggenbach
Erwähnt in Buch/Bücher: 1612, 1613, 1624, 1625, 1629, 1637, 1638, 1641, 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1653, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1671, 1674, 1680, 1690, Bierregister 1629

Deggendorf
Schreibweise in Büchern: Deckhendorf, Deckhendorff
Erwähnt in Buch/Bücher: 1636, 1644, 1648, 1653

Dettenhofen (Gde. Lupburg o. Gde. Pielenhofen-Wolfsegg) o. Dettenkofen (Gde. Geiselhöring o. Gde. Kumhausen)
Schreibweise in Büchern: Deckhenkhouen, Detenhofen, Detenkhofen, Detenkofen, Detndorf, Detnhofen, Detnhouen, Detnkhouen, Detnkouen, Dettenhof, Dettenhofen, Dettenhouen, Dettenkhofen, Dettenkhouen, Dettenkofen, Dettenkofen, Dettenkouen, Dettnkouen, Dötnhouen, Döttenhof, Döttenhofen, Tettenkhofen
Siehe auch: Dietenhofen, Deutenhof, Pettenhof, Rabenhof
Erwähnt in Buch/Bücher: 1613, 1637, 1638, 1641, 1642, 1643, 1644, 1645, 1646, 1647, 1651, 1652, 1653, 1654, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1674, 1680, 1687, 1690

Eck (Gde. Herrngiersdorf o. Gde. Kröning o. Gde. Mengkofen o. Gde. Neufraunhofen o. Gde. Obersüßbach o. Gde. Pfeffenhausen o. Gde. Vilsbiburg) o. Egg (Gde. Pfeffenhausen o. Gde. Wolnzach)
Schreibweise in Büchern: Eckh, Egg, Egkh
es gibt mindestens 43 weitere bayerische Orte mit diesen Namen, von denen mehrere in Frage kommen; die beiden genannten sind die Kelheim nächstliegenden
Erwähnt in Buch/Bücher: 1642, 1645, 1652, 1662

Eckelshof (Gde. Arrach) o. Eckeltshof (Gde. Birgland) o. Eckertshof (Gde. Hemau) o. Eckhof (Gde. Mengkofen o. Gde. Pfeffenhausen) o. Egelhofen (Gde. Ursensollen)
Schreibweise in Büchern: Eglhof
eine gleichnamige Person, wie die hier genannte, stammt aus Emersdorf
Siehe auch: Emersdorf, Eckertshof (Gde. Hemau)
Erwähnt in Buch/Bücher: 1654

Eckeltshof
Siehe: Eckelshof

Eckenthal (Gde. Laberweinting)
Schreibweise in Büchern: Eckhenthall, Eckherstal, Eckhstall
Siehe auch: Nickhendall
Erwähnt in Buch/Bücher: 1644, 1651, 1656

Eckertshof (Gde. Hemau)
Schreibweise in Büchern: Echertshof, Eckerzhofen, Eckhershof, Eckhershouen, Eckherßhof, Eckhertsh., Eckhertshof, Eckhertshofen, Eckherzhof, Eckherzhofen, Eckherzhofen, Eckherzhouen, Egershof, Egertshof, Egertshofen, Eggersßhof, Eggertsh., Eggertshof, Eggertshofen, Eggerzhof, Eggerzhofen, Egkhershof, Egkhershofen, Egkhertshofen, Eickhershof, Lerezhouen
Eggertshofen (Gde. Freising) kommt aufgrund der geographischen Lage nicht in Frage
Siehe auch: Eckelshof (Gde. Arrach) o. Eckeltshof (Gde. Birgland) o. Eckertshof (Gde. Hemau) o. Eckhof (Gde. Mengkofen o. Gde. Pfeffenhausen) o. Egelhofen (Gde. Ursensollen) o. Ettenkofen o. Haidenkofen o. Hattenhofen o. Hettenkofen o. Huttenkofen o. Hüttenkofen
Erwähnt in Buch/Bücher: 1642, 1643, 1644, 1647, 1648, 1651, 1652, 1653, 1654, 1655, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1671, 1674, 1675, 1680, 1687, 1690, 1691

Eckhof
Siehe: Eckelshof

Eggersberg (Ober* / Unter*)
Schreibweise in Büchern: Eckhersperg, Eggerspurg, Eggersperg, Eggensperg
Erwähnt in Buch/Bücher: 1612, 1625, 1629, 1636, 1637, 1638, 1643, 1647, 1648, 1652, 1653, 1654, 1655, 1663, 1665, 1669, Bierregister 1629

Eggersdorf (Gde. Bruckberg o. Gde. Pfeffenhausen) o. Eggersdorfen (Gde. Wurmsham) o. Eglofsdorf (Gde. Beilngries)
Schreibweise in Büchern: Eckhendorf, Egendorf, Egerdorf, Egerstorf, Egldorf, Eglstorf, Öglstorf
Erwähnt in Buch/Bücher: 1644, 1648, 1652, 1653, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1669, 1671, 1674, 1675, 1687, 1690

Eggersdorf (Gde. Johanniskirchen)
Schreibweise in Büchern: Eckhenstorf, Eckherstorf, Eckherstorff, Eggerstorff
Erwähnt in Buch/Bücher: 1637, 1670

Eggmühl (Gde. Riedenburg o. Gde. Schierling)
Schreibweise in Büchern: Eckhmihl, Eckhmill, Eckhmühll, Eckhmüll, Eggmihl, Eggmill, Eggmühl, Eggmühll, Eggmül, Eggmüll
Siehe auch: Eggmühl (Gde. Schierling)
Erwähnt in Buch/Bücher: 1613, 1623, 1624, 1625, 1629, 1637, 1638, 1641, 1642, 1644, 1645, 1646, 1647, 1651, 1652, 1656, 1661, 1662, 1663, 1664, 1665, 1667, 1669, 1671, 1674, 1680, 1687, 1690, 1691

Seite: 1234
Nicht identifizierte OrteNicht identifizierte Orte